Da wo der Biber wohnt

Ja wo wohnt ein Biber, der ungestört seinem Trieb als Wildtier nachgehen kann?

Auf dem Golfplatz!


Auf unserem Golfplatz hatte vor einiger Zeit ein Biber einige Bäume gefällt. Den Golfer freut es, wenn es Bäume sind, die massiv in sein Spiel eingreifen. Da es sich hier aber um Bäume in Ufernähe eines kleinen Sees handelte, konnte es dem Golfer egal sein, denn Richtung See sollte man sowieso nicht schlagen. Einzig und allein die Greenkeeper hatten damit zu tun. Die gefällten Bäume wurden schön sichtbar in Ufernähe ordentlich abgelegt, und der Biber durfte bleiben. Vor seiner Behausung steht jetzt ein Schild mit der Aufschrift "Hier wohnt unser Biber". Damit ist er fester Bestandteil des Golfplatzes geworden.

Jedesmal, wenn ich an dem Schild vorbeikomme, freue ich mich, dass an diesem kleinen See die Wildtiere in Frieden existieren können. Die ersten Bewohner im Jahr sind ein Schwanenpärchen, die dort im Schilf brüten. Wenn die Kleinen flügge sind, zieht die Schwanenfamilie wieder weiter. Danach kommen die Wildgänse für eine Zeit. Wie lange der Biber bleibt ist noch ungewiss. Es ist auch die Frage, ob irgendjemand bemerkt, wenn der Biber wieder wegzieht. 

Ein Golfplatz ist ein idealer Ort für Wildtiere, dort gibt es keine menschlichen Feinde, und es sind zudem genügend Biotope vorhanden, in die der Golfer nicht gehen darf. So kann  nichts zerstören werden. Wenn jemand im Biotop erwischt wird, bekommt er Platzverweis, das ist für einen ambitionierten Golfer eine harte Strafe.

Ich wünsche allen Golfern weiterhin ein schönes Spiel und erfolgreiche Turniere.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Box und Fitness Training mit jeder Menge Spass

Power ohne Ende - Das Training geht weiter

Eine Stunde Power Training und kein bisschen müde