Angst auf dem Nachhauseweg im Dunkeln?

Hast Du Angst, wenn Du Abends im Dunkeln nach Hause gehen musst? Ich habe zwar keine Angst, bin mir aber bewusst, dass auch ich einmal überfallen werden könnte. Da man momentan immer mehr hört und liest von Überfallen und ähnlichen grausamen Dingen, kam mir das Angebot in meinem Fitness-Studio für einen Selbstverteidigungs-Workshop speziell für Frauen sehr gelegen. 

Ich habe nicht lange gezögert und bin gestern voll motiviert zum Studio gefahren. Diese Gelegenheit wollte ich mir doch nicht entgehen lassen. Neugierig war ich allemal und schaden kann dieser Kurs sicher nicht. Als ich im Studio ankam, wurde mir gesagt, dass dieser Workshop im Yoga-Raum stattfindet. Also begab ich mich auf den Weg zum Yoga-Raum, nachdem ich mir in der Umkleide meinen Fitness-Dress angezogen hatte.

Um 14 Uhr sollte es losgehen, ich war zwei Minuten vor der Zeit im Yoga-Raum. Der Trainer war auch schon dort, und er hatte noch einen zweiten sehr kräftigen Trainingspartner mitgebracht. Als der Kurs komplett war, waren wir neun Frauen, die jetzt mit Spannung warteten, was auf sie zukommen sollte.

Es fing an mit ein paar Beispielen, die Frauen schon erlebt hatten und mit Tipps, wie man sich in diesen Situationen zur Wehr setzen kann. Danach ging es weiter mit verschiedenen Übungen zur Abwehr von Angriffen. Wir haben zu zweit die Übungen durchgeführt, wobei im Wechsel immer eine der Angreifer und eine der Verteidiger war. Wir haben mit Pratzen gearbeitet, dass wir uns nicht verletzen konnten. Uns wurde auch erklärt, was man beachten muss, um das Verletzungsrisiko im Ernstfall gering zu halten. Je nach dem, wie man die Faust bei einem Schlag führt, kann man sich verletzen oder eben nicht. Je nach dem, wie die Körperhaltung und Körperspannung ist, kann man straucheln oder in der Vertikalen bleiben. 

Der letzte Teil des Kurses war besonders gut :-) - wir durften die beiden Männer verprügeln, natürlich so, dass keiner verletzt wurde. Die Männer hatten Pratzen, so dass unsere Schläge keinen Schaden anrichten konnten und wir uns auch nicht weh tun konnten. Das wichtige bei den Schlägen ist auch das laute Schreien. Deshalb fand der Kurs wohl auch in dem weit abgelegenen, ruhigen Yoga-Raum statt ;-)

Wir haben alle den Nachmittag - das Ganze dauerte zweieinhalb Stunden - ohne Blessuren überstanden, hatten eine Menge Spaß und haben viel gelernt. Der nächste Heimweg im Dunkeln ist garantiert ein Stück sicherer geworden.

Am Abend habe ich gemerkt, dass der Selbstverteidigungskurs doch anstrengend war, was ich während der Übungen gar nicht so registriert hatte. Ich bin schon vor 22 Uhr vor dem Fernseher eingeschlafen, obwohl ich eigentlich eine Nachteule bin, und heute habe ich Muskelkater in den Armen, obwohl ich regelmäßig Krafttraining - besonders für Arme und Schultern - mache. Ich muss wohl noch ein bisschen mehr trainieren :-)

Ich freue mich schon auf den nächsten Kurs, denn es soll noch weiterführende Workshops zur Selbstverteidigung in unserem Studio geben.



Also, liebe Frauen -. natürlich gilt das genauso für Männer - wenn ihr noch keinen Selbstverteidungskurs besucht habt, wird es höchste Zeit. Ich kann das nur empfehlen.
Trainiert fleißig und lasst eure Muskeln spielen :-)

Übrigens, diesen Selbstverteidigungskurs habe ich hier besucht.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Box und Fitness Training mit jeder Menge Spass

Power ohne Ende - Das Training geht weiter

Eine Stunde Power Training und kein bisschen müde